Der Early Bird fängt den Wurm

Warum man auch im Urlaub früh aufstehen sollte

Die Vögel zwitschern, die ersten Sonnenstrahlen scheinen durchs Fenster und der sanfte Geruch des frisch gemahlenen Kaffees steigt einem in die Nase. Klingt gut, oder?

Doch hinter jedem Morgen steckt noch mehr als ein kitschiges Klischee, das sich – zugegeben – verdammt gut anfühlt. Als Early Bird erlebt ihr im Sporturlaub Dinge, die euch sonst verborgen bleiben würden.

Was man so früh am Morgen machen soll? Wir haben ein paar Ideen für euch:

NÜCHTERn? LAUF!

Der Klassiker am Morgen und für viele ohnehin Standard. Besonders Marathonläufer nutzen die ersten Stunden, um in den Trainingstag zu starten.

Der positive Effekt: Ein verbesserter Fettstoffwechsel, der durch leere Glykogenspeicher gefördert wird.

Nüchtern ist übrigens Programm! Kein Kaffee, kein Riegel und schon gar kein Elektrolytgetränk stehen vor oder während dem Lauf auf dem Plan. Der ist dafür danach gefüllt: Das Frühstück ist essentiell, sonst werden dem Körper wertvolle Proteine entzogen! Und wer weiß, vielleicht versteckt sich hinter dem Morgensport ein echter Traumlauf!

Early Morning Lauf

Mach dich Nass

Es hat was Eigenes, vor allen anderen im Pool zu sein. Die Ruhe vermittelt eine entspanntere Atmosphäre als das Training am Abend.

Egal ob See, Hallenbad oder das 50 Meter-Becken im Trainingscenter: Das Feeling macht den Early Morning Swim einzigartig. Und auch körperlich bringt die Einheit mindestens so viel wie der Nüchternlauf.

Plus: Man arbeitet an seiner Disziplin, denn schon vor dem Frühstück in den Pool zu springen ist auch nach dem zehnten Mal immer eine kleine Überwindung. Nur wer hart arbeitet, kommt den Profis auf die Spur!

Auch ein Frühaufsteher?

Die Sportalpen Hotels bieten den frühen Vögeln jede Menge Extras.

Sporthotel Wagrain

5602 Wagrain, Salzburg
ab € 89

Sportresort Hohe Salve

6361 Hopfgarten, Tirol
ab € 85

Kaprunerhof

5710 Kaprun, Salzburg
ab € 76

Hotel Edelweiss & Gurgl

6456 Obergurgl, Tirol
ab € 85